Meine Anfrage sehen 0

Sie haben kein Produkt ausgewählt.

Ethik bei michelin

Die Michelin Gruppe baut ihre Werte, ihren Ruf, ihr Image und das Unternehmensvermögen auf und stärkt diese über die Zeit, um ihre Mitarbeiter*innen zu schützen und den dauerhaften Bestand der Michelin Gruppe zu sichern. Wir alle stehen dafür ein.

Michelin Ethik-Kodex

Der Ethik-Kodex gilt ausnahmslos für alle Beschäftigten der Michelin Gruppe sowie alle Personen, die an unseren Standorten oder weltweit im Namen einer Organisationseinheit der Gruppe tätig werden.

Michelin lädt darüber hinaus alle Kunden, Lieferanten und sonstige Partner ein, sich diesem Kodex anzuschließen. In zahlreichen Fällen ist dessen Einhaltung im Übrigen eine Voraussetzung für eine Geschäftsbeziehung mit der Gruppe. In ethischer Hinsicht betrachtet die Gruppe die Einhaltung geltender nationaler und internationaler Gesetze als Mindestgrundlage.

Der Michelin Ethik-Kodex erinnert an die fundamentalen Werte der Gruppe und beschreibt Grundsätze und Vorschriften, die einzuhalten sind. Er zeigt Richtlinien für die Entscheidungen der Mitarbeiter*innen und externe Stakeholder (z.B. Kunden, Lieferanten, Partner) auf. Er beschreibt das Verhalten in typischen Situationen für die jeweilige Arbeitsumgebung.

Jenseits der beschriebenen Fallbeispiele ist jede*r Mitarbeiter*in, Geschäftspartner oder Lieferant bei allen anderweitig möglichen Situationen gehalten, sein Urteilsvermögen, seinen gesunden Menschenverstand sowie Treu und Glauben einzusetzen.

 

Michelin Ethik-Hotline

 

Der nachhaltige Erfolg von Michelin hängt davon ab, dass seine Mitarbeiter*innen ihre Geschäfte mit Integrität und in voller Übereinstimmung mit Vorschriften, Gesetzen sowie den Betriebsrichtlinien und -verfahren des Unternehmens führen.

Ethisches und regelkonformes Geschäftsverhalten, das unsere Unternehmenswerte widerspiegelt, ist wichtig für Mitarbeitende, Kunden, Aktionäre, Zulieferer und für das Geschäft im Allgemeinen. Michelin hängt von Ihnen ab, um den Ruf des Unternehmens zu wahren und es vor finanziellen und rechtlichen Schäden zu schützen.

Die Ethik-Hotline-Website ermöglicht es Ihnen als Michelin Mitarbeiter*in, Geschäftspartner oder externe Entität/Person, Bedenken auf vertrauliche Weise zu melden. Die Meldungen können durch Identifizierung erfolgen oder Sie können anonym bleiben. Dieses Meldeprogramm kann für die Meldung einer Vielzahl von Ethik-, Integritäts- und Compliance-Problemen verwendet werden.

 

Human Rights und das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz bei Michelin (LkSG)

Mit dem deutschen Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten zur Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen in Lieferketten (Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz - LkSG), besser be­kannt unter der Bezeichnung Lieferkettengesetz, werden den Unternehmen umfang­reiche neue Pflichten im Hinblick auf Menschenrechte in der Lieferkette auferlegt, die sog. „Sorgfaltspflichten”.

Als international tätiger und global führender Reifenhersteller sind wir uns der Wirkungen unseres Handelns und der Verantwortung für die Menschen bewusst, die für uns und mit uns arbeiten.

Wir fühlen uns den Menschenrechten und dem Respekt der Umwelt verpflichtet. In diesem Bewusstsein erfüllen wir sorgfältig und gewissenhaft die Verpflichtungen aus dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz und setzen auf entsprechende Maßstäbe für unsere Lieferkette und unsere Aktivitäten und ein effektives Risiko-Managementsystem bezüglich der in diesem Gesetz benannten Risiken.

In Ergänzung zu unserem Ethik-Kodex und unseren Grundsätzen im Einkauf, veröffentlicht Michelin folgende Grundsatzerklärung (Policy) zum deutschen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz sowie einen entsprechenden Beschwerdekanal.

Michelin Menschenrechtspolitik

Das Engagement von Michelin für Menschenrechte wird auch im jährlichen Sorgfaltspflichtenplan (Duty of Care Plan) deutlich, der die wichtigsten Risiken im Bereich Menschenrechte beschreibt, die mit unseren Aktivitäten und denen unserer Lieferanten verbunden sind. Wir zeigen darin die Maßnahmen, die wir ergreifen, um diese Risiken zu vermeiden, und gewährleisten so die Transparenz unseres Engagements.

Seit 2022 wird dieser Plan ergänzt durch die Michelin Menschenrechtspolitik (Michelin Master Policy on Human Rights), welche sich auf alle Michelin Aktivitäten, Tochtergesellschaften und Joint Ventures, bei denen die Gruppe die Mehrheitsbeteiligung hält erstreckt. Auch in Unternehmen mit Minderheits- oder 50/50-Beteiligung wird diese Politik gefördert. Michelin verlangt von seinen Lieferanten die Einhaltung der Einkaufsgrundsätze, die auf die Menschenrechtspolitik abgestimmt sind. Unser Engagement erstreckt sich auch darauf, unseren Einfluss geltend zu machen, um sicherzustellen, dass die Partner, insbesondere die Lieferanten, diese Politik einhalten. Diese Politik ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Sorgfaltspflicht gegenüber unseren Stakeholdern, indem sie unsere Verpflichtungen und Erwartungen in Bezug auf die Menschenrechte ausdrücklich festlegt.

Alle Links zur Übersicht

Hier geht es zu unserer Grundsatzerklärung zu den Sorgfaltspflichten in unserer Lieferkette (LkSG) für Michelin Deutschland:

Nutzen Sie die Michelin Ethik-Hotline, falls Sie eine Beschwerde zum Thema Menschenrechte oder Umwelt im Rahmen des LkSG melden möchten:

Hier finden Sie unsere Grundsätze im Einkauf:

You are using and outdated Web Browser..

You are using a browser that is not supported by this website. This means that some functionality may not work as intended. This may result in strange behaviors when browsing round.

Use or upgrade/install one of the following browsers to take full advantage of this website

Firefox 78+
Edge 18+
Chrome 72+
Safari 12+
Opera 71+