Meine Anfrage sehen 0

Sie haben kein Produkt ausgewählt.

162606363 l

Online-Frachtplattformen: hin zu einem umweltbewussteren Lkw-Frachtverkehr?

Veröffentlicht am 28. August 2023 - 4 Leseminuten

Heute gibt es eine wachsende Zahl von Vermittlungsplattformen im Frachtsektor, während die Geschäftsmodelle und die Spezialisierungen zwischen Flexport, sennder, Coyote, Instafreight und OnTruck variieren können.

Was diese Lösungen alle gemeinsam haben, ist ein neues primäres Ziel: die nachhaltige Entwicklung. Heute fordern große Unternehmen und die Allgemeinheit einen umweltfreundlicheren Lkw-Frachtverkehr. Welche Rolle können diese neuen Interessengruppen in der Revolutionierung des Sektors spielen?

copie de portrait online freight plateforms

Alexander Emrem, Leiter für den Warenversand bei Trans 55, und Graham Major-Ex, Direktor für Grünes Geschäft bei sennder

1. Wenn die Technologie den Lkw-Frachtverkehr in Angriff nimmt

Sie werden die fortschreitende Digitalisierung des Lkw-Frachtsektors ganz sicher bereits bemerkt haben. Mitte der 2010er Jahre tauchten plötzlich Online-Frachtbörsen wie timo, wtrans.net und teleroute.com auf, und diese fungierten erstmals als digitale Vermittler zwischen Versendern und Frachtunternehmen.

Doch die wahre Revolution kam gegen Ende des Jahrzehnts, als Neueinsteiger (sennder, Everroad, OnTruck etc.) das europäische Geschäft „uberisierten”.

Diese Online-Frachtplattformen verbinden nicht nur Versender, Anbieter von Logistikdienstleistungen und Frachtunternehmer, sie bieten auch digitale Lösungen (Software, Software-as-a-Service und/oder Anwendungen) an, um es diesem Sektor mit einem scharfen Wettbewerb zu ermöglichen, seine Leistungen zu optimieren.

So haben sich die über diese Plattformen (Online-Spediteure, Online-Marktplätze, Ausschreibungsplattformen, Transparenzplattformen) abgewickelten Frachtgutmengen seit 2019 verdreifacht, und es wird davon ausgegangen, dass bis zum Jahr 2027 jedes zweite Versandgeschäft über eine solche Plattform abgewickelt wird.(1)

Es gibt vier Arten von Plattformen in dem Sektor:

1. Online-Spediteure:
● Arbeiten in derselben Weise wie herkömmliche Spediteure
● Digitalisieren, automatisieren und optimieren die internen Prozesse
● Sind für den Transport verantwortlich

2. Online-Marktplätze:
● Verbinden Versender mit Frachtunternehmen
● Vereinfachen und automatisieren die Einholung von Angeboten
● Übernehmen keine Transporte

3. Ausschreibungsplattformen: vereinfachen den Ausschreibungsprozess.

4. Transportsichtbarkeitsplattformen: bieten Echtzeit-Transparenz über den Standort, den Status und die Ankunftszeit des Konvois.

atypix michelin shooting 44 sans logos 20 web

2. Plattformen, die den Wandel des Lkw-Frachtsektors beschleunigen

Weil diese Plattformen Ladungen und Routen aufgrund von Daten optimieren, bieten sie für ihre Kontakte die Gewissheit von Effizienz und Transparenz. Zwei Argumente, die sowohl aus wirtschaftlicher als auch aus ökologischer Sicht interessant sind, sind die Reduzierung von Leerfahrten und damit die Verringerung der Treibhausgasemissionen.

Einige Plattformen, wie sennder, haben das Ziel der Entkarbonisierung des Lkw-Frachtverkehrs zu ihrem Aushängeschild gemacht. Zugegebenermaßen, der Lkw-Frachtsektor soll für über 15 % des globalen CO2-Fußabdrucks verantwortlich sein. (2)

„Wir sind überzeugt, dass die Übernahme von bewährten Praktiken zum Umweltschutz ein echter Wettbewerbsvorteil für Frachtunternehmer ist, die zukunftsweisend sein wollen.“

Graham Major-Ex, Direktor für Grünes Geschäft, sennder

Praktische Lösungen, einschließlich Daten, mit Wasserstoff behandelte Pflanzenöle (HVO) und Elektromobilität

Diese digitalen Frachtplattformen haben eine Reihe von Stärken, die daher rühren, dass sie eine breite Palette an Daten erfassen und analysieren (‚Big Data‘):

● Bessere Kontrolle von Frachtgut und Position der Waren im Anhänger
● Optimierte Routen, weniger Leerfahrten und ein gewisses Maß der Prozessautomatisierung
● Bessere Flottentransparenz und Echtzeit-Verfolgung
● Dokumente in elektronischem Format

Diese Plattformen hoffen auch, die Umstellung des Sektors auf Bio-Kraftstoffe zu erleichtern. sennder setzt spezifischer auf hochentwickelte Bio-Kraftstoffe, einschließlich HVO, das völlig problemlos für Fahrzeuge mit Dieselmotoren verwendet werden kann (keine Anpassungen erforderlich).

Das belgische Transportunternehmen Trans55, das seit drei Jahren ein Partner des deutschen Online-Frachtspediteurs ist, hat bereits nahezu 1.000 „grüne Ladungen“ zwischen den Niederlanden und Frankreich mit diesem Kraftstoff ausgeführt.

Das Ergebnis? Eine Verringerung der Emissionen um 90 %! Doch sennder setzt - ebenso wie die europäischen Lkw-Hersteller, die sich verpflichtet haben, bis zum Jahr 2040 auf vollelektrische Lkw umzustellen - auch auf die „E-Mobilität”. (3)

3. Wie werden diese Plattformen vom Markt wahrgenommen?

Die Lkw-Transportbranche ist bekanntlich konservativ. Als sennder sein Angebot für „grüne Transporte“ im Jahr 2020 einführte, versuchten viele Interessengruppen, es davon abzuhalten.

„Wir hörten Argumente, wie: ‚Niemand ist bereit, einen Cent mehr für grüne Transporte zu bezahlen, ihr braucht‘s gar nicht zu versuchen!’. Doch wir waren von unserem Vorhaben überzeugt und beschlossen, es trotzdem einzuführen. Und wir hatten recht, denn das Wachstum in diesem Segment ist ganz enorm. Allein im Jahr 2022 hat die Menge an „grünen Ladungen“ auf unserer Plattform ums Fünffache zugenommen“, erklärt Graham Major-Ex.

Auf der Seite der Frachtunternehmer werden diese Plattformen oftmals bevorzugt, weil sie ein so breites Spektrum an Geschäften ermöglichen.

„Wir haben eine sehr gute Beziehung zu sennder, und wir schätzen die Tatsache, dass uns die Plattform vielseitige Frachtaufträge bietet, was ganz zu der Vielfalt unserer Flotte passt.”

Alexander Emrem, Leiter Versand, Trans 55

Wie viele kleine Flottenbetreiber in Europa, beklagt auch Trans 55 die Tatsache, dass der Preis von Bio-Kraftstoffen und Elektrofahrzeugen den Übergang bremst. Alexander Emrem erklärt, dass er seine Fahrzeuge gewöhnlich in den Niederlanden mit HVO betankt, wo dieser Kraftstoff wesentlich preisgünstiger ist als in Belgien.

Auch wenn noch ein langer Weg bevorsteht, so tragen die digitalen Plattformen heute bereits dazu bei, den Lkw-Frachtsektor umweltfreundlicher zu gestalten. Wie Graham Major-Ex abschließend feststellt, sind „nachhaltigere Lösungen bereits verfügbar. Im Technologie- wie im Transportsektor ist es alles eine Frage der Umsetzung, der Entwicklung konkreter Anwendungsfälle”.

Werden sie mitglied der community !

Jetzt kostenlos Newsletter abonnieren und automatisch am Gewinnspiel teilnehmen!

Sie sind schon registriert? Umso besser, denn dann müssten Sie bereits eine E-Mail von uns erhalten haben, welche Sie über die mögliche Teilnahme am Gewinnspiel informiert.

Fügen Sie bitte die E-Mail-Adresse michelin-b2b-digital@michelin.com Ihrem Adressbuch oder der Liste sicherer Absender hinzu. Dadurch stellen Sie sicher, dass unsere Mail Sie auch in Zukunft erreicht.

mfmb 2022 10

common.error.invalidField:This field is invalid
common.error.invalidField:This field is invalid
Sie sind...
Endverbraucher/-in Handel Andere
common.error.invalidField:This field is invalid
20 oder weniger Mehr als 20 Ich verwalte keine Nutzfahrzeuge
common.error.invalidField:This field is invalid

Hier finden Sie die dem monatlichen Gewinnspiel zugrunde liegenden Teilnahmebedingungen.

Bitte wählen Sie die zutreffende Antwort aus
Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen. Ich nehme nicht am Gewinnspiel teil.
common.error.invalidField:This field is invalid

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.

Bleiben Sie auf dem Laufenden! Um Ihnen auch zukünftig Informationen über Produkte, Dienstleistungen und Verkaufsaktionen für Reifen der Michelin Gruppe zukommen zu lassen, kreuzen sie bitte an, dass sie damit einverstanden sind und wir Ihnen diese Informationen zukommen lassen dürfen:

Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen durch Erklärung gegenüber Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, datenschutz@michelin.com, Michelinstraße 4, 76185 Karlsruhe. Die Datenschutzbestimmungen der Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA habe ich gelesen.

common.error.invalidField:This field is invalid

Rechtlicher Hinweis – Informationen zum Datenschutz

Die Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA erhebt und verarbeitet personenbezogene Daten zur Beantwortung Ihrer Anfragen im Rahmen des vorliegenden Gewinnspiels sowie – soweit Sie Ihre Einwilligung erteilt haben – zu Werbezwecken. Die zu diesem Zweck erhobenen und verarbeiteten Daten werden mindestens 1 Jahr lang gespeichert. Hiervon sind Daten ausgenommen, die als Nachweis im Rahmen gesetzlicher Aufbewahrungsfristen darüber hinaus gespeichert werden. Deren Nutzung ist Michelin Mitarbeitern und/oder von Michelin beauftragten Dienstleistern vorbehalten. Einer dieser Dienstleister hat seinen Sitz in den Vereinigten Staaten. Um ausreichende Sicherheit im Hinblick auf den Datenschutz gewährleisten zu können, sind die von der Europäischen Kommission erlassenen Standarddatenschutzklauseln vereinbart worden. Nähere Informationen darüber erhalten Sie von unserem Datenschutzbeauftragten. Sie haben ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Widerspruch, Einschränkung der Verarbeitung und Löschung der Sie betreffenden Daten und Sie können die Übertragbarkeit Ihrer Daten verlangen. Wenn Sie von diesen Rechten Gebrauch machen und Informationen über die Sie betreffenden Daten oder die Standarddatenschutzklauseln erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an: Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, z.Hd. des Datenschutzbeauftragten, Michelinstrasse 4, 76185 Karlsruhe, datenschutz@michelin.com.

You are using and outdated Web Browser..

You are using a browser that is not supported by this website. This means that some functionality may not work as intended. This may result in strange behaviors when browsing round.

Use or upgrade/install one of the following browsers to take full advantage of this website

Firefox 78+
Edge 18+
Chrome 72+
Safari 12+
Opera 71+